DSGVO – Löschung von personenbezogenen Daten in Google Analytics

DSGVO – Löschung von personenbezogenen Daten in Google Analytics 150 150 Simeon Heinze

Schon am 8. August 2017 hatte William Malcolm, Leiter der Datenschutzabteilung bei Google, in einem Blogeintrag angekündigt, dass Google sich innerhalb der EU zur Einhaltung der neuen DSGVO auch serviceübergreifend verpflichtet fühle und seinen Nutzern und Partnern mehr Kontrolle über ihre Daten geben wolle. Google wolle seine Nutzer nun tatkräftig dabei unterstützen, den Übergang zur neuen Verordnung so reibungslos wie möglich zu gestalten. Hierbei wurde insbesondere auf neue Informationsseiten für Unternehmen verwiesen, die hilfreiche Richtlinien zur Einhaltung der Datenschutzvorlagen enthalten und Fragen rund um die Datensicherheit beantworten könnten. Diese Seiten finden Sie hier.

Die neuen Funktionen

Um die Nutzer und Partner von Google Analytics wie angekündigt bei der Umstellung zu unterstützen, wurden nun neue Optionen eingeführt, die dem Anwender Möglichkeiten geben, seine Daten zu managen, um eventuellen Datenkonformitätsproblemen schon von vornherein zu begegnen. So kann über die Datenaufbewahrungs-Optionen nun eingestellt werden, unter welchen Umständen personenbezogene Daten, also mit Cookies, Nutzer-IDs oder Werbe-IDs verknüpfte Nutzer- oder Eventdaten, automatisch von Google Analytics gelöscht werden sollen. Hierbei kann nun eine maximale Aufbewahrungsdauer für diese Daten eingestellt werden, nach dessen Überschreitung die Daten auf Monatsbasis gelöscht werden müssen. Hierbei kann zwischen 14, 26, 38, 50 Monaten, oder überhaupt keinem automatischen Ablaufdatum ausgewählt werden. Um die notwendigen Änderungen vorzunehmen, gehen Sie in ihren Google Analytics Einstellungen unter „Verwaltung“ auf „Tracking-Informationen“ und darunter auf „Datenaufbewahrung“. Nun können Sie im Dropdown-Menü die Aufbewahrungszeit einstellen und angeben, ob bei erneuter Aktivität eines Website-Nutzers die Aufbewahrungszeit seiner Daten zurückgesetzt werden soll. Die momentanen Standardeinstellungen stehen auf 26 Monaten und erlauben eine Zurücksetzung bei erneuter Aktivität des betreffenden Nutzers.

Sämtliche jetzt vorgenommenen Änderungen werden mit Inkrafttreten der DSGVO am 25. Mai 2018 wirksam.

Ausblick

Ebenfalls neu im Update ist ein Nutzer-Tab in den Verwaltungseinstellungen. Momentan können außer der Sprache und dem Standard-Berichtszeitraum noch keine Einstellungen vorgenommen werden, es erscheint jedoch sehr wahrscheinlich, dass Google diese Ebene wie schon angekündigt in naher Zukunft für weitere Umstellungen verwenden wird, die dem Anwender tiefergreifende Handlungsoptionen für den Umgang mit seinen eigenen, sowie den Daten seiner Nutzer erlauben werden.

neo.eleven, eine Agentur für Digital Analytics Services, bietet anwendungsbereites Expertenwissen für die Nutzung der Google Analytics Produkte.

Sprechen Sie uns an – Ihre Fragen und Anmerkungen sind herzlich willkommen.